Wachshaut einer Küken-Henne:

Die Wachshaut ist leicht violett und man erkennt die
weißen Ringe um die Nasenlöcher.
Die Spitze des Schnabels ist noch leicht dunkel -
daran erkennt man ein Küken.
Nach ein paar Wochen ist das Dunkle in der
Schnabelspitze völlig verschwunden.


Wachshaut einer jungen Henne:

Die Wachshaut einer jungen Henne ist hellblau.
Die weißen Ringe um die Nasenlöcher sollten deutlich erkennbar sein.


Wachshaut einer Henne:

Die Wachshaut einer erwachsenen Henne ist braun.
Kommt die Henne in Brutstimmung, wird sie krustig
und sieht manchmal verhornt aus.
Sobald die Brutstimmung nachlässt, fällt auch nach
und nach das Verhornte wieder ab.


Wachshaut eines Hahns:

Die Wachshaut eines Hahnes ist blau.
Ist der Hahn triebig, leuchtet das Blau gleichmäßig
und intensiver.
Die Intensität der blauen Wachshaut hängt von
der Triebigkeit ab.

Wichtig!:
Verfärbt sich die Wachshaut eines Hahnes von blau auf braun,
ist umgehend ein vogelkundiger Tierarzt aufzusuchen!
Das Umfärben deutet auf eine Hormonstörung hin und
könnte einen Hodentumor bedeuten.
Bitte dies vorsichtshalber ausschließen lassen -
es kann, muß aber kein Hodentumor sein!


Andere Farbschläge - andere Wachshäute

Etwas schwieriger die die Geschlechtsbestimmung bei folgenden Farbschlägen:

- Albino (rote Augen, weißes Gefieder),
- Lutino (rote Augen, gelbes Gefieder),
- Falbe (rote Augen, pastellfarbenes Gefieder).

Bei diesen Farbschlägen ist besonders das Geschlecht von
erwachsenen Hähnen schwer zu erkennen.
Die Wachshaut kann hier hellrosa, bläulichrosa und sogar weißlich gefärbt sein.


Beispielbilder:


Oskar als Küken
(weiße Ringe um die Nasenlöcher)

 


Erwachsene Lutino-Henne Sunny
(braun verkrustet)

 


Maja als junge Henne
(hellbau mit weißen Ringen)


Maja in Brutstimmung
(braun verkrustet)

 


Normales Blau bei Flip


Intensives Blau bei Pucki

 


Bläuliches rosa (violett) bei Whity