Was gehört in einen Notfallkoffer?

 

Hin und wieder kommt es mal vor, dass unsere Wellensittiche einen kleinen Unfall
haben oder sich nicht wohl fühlen.
Für diesen Fall sollte man vorsorgen und ausreichend gerüstet sein, damit
man schnell helfen und handeln kann und die Versorgung bis zum Eintreffen
beim Tierarzt ausreicht.

Am wichtigsten ist jedoch, die Telefonnummer des Tierarztes parat zu haben,
damit man sofort nach telefonischer Anweisung handeln kann und den
Notfall in der Praxis ankündigt.
Am besten lässt man sich zur Praxisnummer auch eine Notfallnummer geben!

 

Für den Gang zum Tierarzt benötigt man einen Transportkäfig und nach
Rückkehr vom Tierarzt eventuell einen Krankenkäfig, um den Patienten
zu separieren. So hat der Patient Ruhe, die Genesung und Ansteckungs-
gefahr ist gesichert.

 

 

 

Nachfolgend der Inhalt eines Notfallkoffers im Einzelnen:

 

 

Rotlichtlampe
In einem Abstand von ca. 50 cm für 10 - 15 Minuten eine Hälfte des Käfigs bestrahlen, damit der Vogel in die unbestrahlte Hälfte gehen kann, wenn es ihm zu warm wird.
Nicht bei Gehirnerschütterung oder Lähmungen bestrahlen!
Alternativ Wärmeflasche + Handtücher: Heiße Wärmeflasche mit Handtüchern umwickeln und den Käfig draufstellen.

     
  Abgerundete Schere
Zum Kürzen der Krallen unbedingt eine abgerundete Schere verwenden, damit der Wellensittich nicht verletzt werden kann, falls er versucht, sich zu befreien.
     
  Watte + Wattestäbchen
Zum Desinfizieren von Wunden und Auftragen von Salben oder Tinkturen.
     
  Spritzen
Zur Medikamentengabe direkt in den Schnabel oder zur Verabreichung von Brei.
     
  Pinzette
Zum sicheren Herausziehen von sehr kleinen Fremdkörpern, z. B. Holzsplitter.
     
  Kamillentee
Kamillentee, Schwarzer Tee oder Salbeitee kann bei Verdauungsbeschwerden gereicht  werden. Tee sehr dünn und nicht heiß anbieten.
Zwei Teebeutel auf 1 Liter Wasser ziehen lassen, darin 3 Teelöffel Traubenzucker auflösen. Abkühlen lassen und anschließend den Wassernapf befüllen.
Durch das Teein und den Traubenzucker wird der Stoffwechsel angeregt.
Kamillentee kann auch sehr gut für Dampfbäder verwendet werden.
     
  Traubenzucker
Traubenzucker kann als Stärkungsmittel bei Schwächeanfällen eine Messerspitze voll ins Trinkwasser gereicht werden.
     
  Handmix-Brei
Bei einer Kropfentzündung kann der Wellensittich oftmals kein Körnerfutter zu sich nehmen. Dann kann man Haferflocken, Zwieback oder Brei reichen.
Brei mit lauwarmen Wasser anrühren und mit Spritze (ohne Nadel) aufziehen.
Den Brei sollte man öfter im gesunden Zustand anbieten, damit der Vogel keine Angst vor der Spritze hat, wenn der Ernstfall eintritt.
>>> Video Bibo <<< oder >>> Video Whity <<<
     
  Vogelkohle
Vogelkohle kann bei Vergiftung und Durchfall zur Bindung und Ausscheidung von schädlichen Stoffen gereicht werden.
Achtung: Vogelkohle bekämpft niemals die Ursache des Durchfalls, sondern lindert nur die Symptome. Unbedingt die Ursache des Durchfalls behandeln lassen!
     
  Traumeel-Salbe oder Traumeel-Tropfen
Durch die Kombination verschiedener homöopathischer Wirkstoffe aus u. a. Arnica, Ringelblume, Kamille, Tollkirsche, Eisenhut und Johanniskraut wurde ein Heilmittel geschaffen, das sowohl schmerzstillend wirkt als auch die Wundheilung anregt und Sehnen, Bänder, Schleimbeutel und Muskulatur aufbaut.
 
     
  Rescue-Tropfen
Rescue-Tropfen, auch Bachblütentropfen genannt, beruhigen den Wellensittich z. B. nach einem Schock.
Die Tropfen können auch beruhigend auf den Vogel wirken, wenn er z. B. Angst hat.
Achtung: Nach einem Schock unbedingt den Tierarzt aufsuchen!
     
  Augen-Salbe
Augen-Salbe wird z. B. bei verkrusteten Augenlidern verwendet.
Achtung: Bei Augenproblemen niemals Kamillentee verwenden!
     
  Wick VapoRub®
Ist der Wellensittich erkältet, gibt man etwas Wick VapoRub
® in heißes Wasser und läßt es ihn inhalieren!
Achtung: Nur einatmen lassen! Nicht trinken lassen und nicht einreiben!
     
 

Eisen-III-Chlorid
Bei Hornverletzungen wie z. B. Blutungen am Schnabel, abgerissener Kralle oder blutenden Federkielen anwenden.
Ein wenig Eisenchlorid auf Watte oder Wattestäbchen und über die Blutung streichen. Nie direkt auf offene Wunden der Haut anwenden, da eine Wundheilung dadurch behindert werden kann.
Bei Schnabel- oder Krallenverletzungen ist Eisen-III-Chlorid effektiver als Clauden-Watte; Clauden-Watte (siehe nächster Punkt) sollte bei Hautverletzungen verwendet werden.

     
  Clauden-Watte
Bei blutenden Verletzungen der Haut solange auf die Wunde drücken, bis die Blutung aufhört.
Wunde vorher mit Jodtinktur reinigen.
(Im Kühlschrank aufbewahren!)
     
  Jodtinktur
Bei kleinen Verletzungen; zur Desinfektion von kleinen Wunden, mit Watte oder Wattestäbchen vorsichtig auftragen.

 

Sollte man regelmäßig verabreichen,
um die Abwehrkräfte zu stärken:

  Vitaminpräparate,
z. B. Korvimin + Vitacombex
Korvimin unterstützt u. a. die Federbildung und wird über das Futter gestreut;
Vitacombex regt den Appetit an, enthält Vitamin C und wird über das Trinkwasser verabreicht.

z. B. Propolis SC2000
Mineralstoffkatalysator, zur Stärkung des Immunsystems.
Kittharz der Bienen, wirkt als natürliches Antibiotikum durch seine bakterien- und pilztötenden Eigenschaften.
Wird über das Trinkwasser verabreicht.

 

 

 


Zusammengefaßt
:


- Rotlichtlampe
(alternativ Wärmeflasche + Handtücher)

- Abgerundete Schere

- Watte, Wattestäbchen

- Spritzen (ohne Nadel)

- Pinzette

- Kamillentee

- Traubenzucker

- Brei oder Haferflocken

- Vogelkohle

- Traumeel-Salbe

- Rescue-Tropfen

- Augen-Salbe

- Wick VapoRup®

- Clauden-Watte
- Eisen-III-Chlorid

- Jodtinktur
 

 

Buchtipp:

 

Erste Hilfe für Vögel
Der schnelle und nützliche Ratgeber

94 Seiten

Autor: Tim Hawcroft

ISBN 3895085391