Kehltupfen

Wellensittiche haben Kehltupfen in unterschiedlicher Größe und Form.

Manche Farbschläge haben nur ganz schwache oder gar keine Kehltupfen.

Standards (Schauwellensittiche) haben sehr große und viele Kehltupfen.
Man nennt diese Anordnung auch "Halskette."

Ein altes Gerücht sagt, dass man das Alter eines Wellensittichs an den
Kehltupfen erkennen könnte - dass ist natürlich völliger Humbug!

Manche wiederum behaupten, sie bringen Glück...


Schwanzfedern

Die Schwanzfeder ist die längste Feder des  Wellensittichs.

Sie wird auch "Ruder" genannt und dient zur Steuerung beim fliegen.
Während der Mauser verliert der Wellensittich seine Schwanzfeder,
die aber schnell wieder nachwächst.


Schnabel, Wachshaut, Nasenlöcher

Der Schnabel eines Wellensittichs dient zur Futteraufnahme,
aber auch zum Klettern.
Man sollte immer darauf achten, dass er nicht zu lang wird.
Ein vogelkundiger Tierarzt kürzt ihn gegen eine kleine Gebühr sofort.
Wächst der Schnabel sehr schnell, sollte man einen vogelkundigen
Tierarzt aufsuchen - eventuell handelt es sich hierbei um ein Leberproblem.

Bei Wellensittichen erkennt man das Geschlecht an der Wachshaut.
Siehe hierzu Wachshäute.

Man sollte auch immer darauf achten, dass die Nasenlöcher frei sind.
Ein vogelkundiger Tierarzt befreit die Nasenlöcher von Essensresten
oder entfernt bei Hennen mit stark verkrusteter Wachshaut das Horn,
das die Nasenlöcher verschließen kann.


...wird fortgesetzt!


Urlaub Hurghada